Nach 2013 und 2014 holte sich das BG Bad Vöslau Gainfarn erneut den Titel bei den 36. Bundesmeisterschaften im UNIQA Handball Schulcup. Im Finale setzten sie sich deutlich mit 25:12 gegen das GRG Wien 15 Auf der Schmelz durch. Bei den Schülerinnen fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung, wo das GRG Wien 23 Alterlaa mit 18:16 gegen das BG Horn knapp die Oberhand behielt. Für die Wienerinnen ist es der zweite Titel nach 2006.

Romas Magelinskas seinen dritten und definitiv letzten Titel mit dem BG Bad Vöslau-Gainfarn. Der Betreuer verlässt mit Ende des Schuljahres die Schule und schlägt seine Zelte ab Sommer in Graz auf.  Zum Abschluss durfte er mit seinen Schülern noch einmal jubeln.

BG Bad Vöslau-Gainfarn verdient zum Titel
Sowohl in der Vorrunde als auch im Halbfinale präsentierten sich die Niederösterreicher in absoluter Topform. Im letzten Spiel der Vorrunde feierten sie bereits einen 18:7-Erfolg über ihren späteren Finalgegner, das GRG Wien 15 Auf der Schmelz. 

In den Anfangsminuten des Finale konnten die Wiener noch gut mithalten, erzielten den ersten Treffer der Partie. Doch mit Fortdauer des Spiels übernahm das BG Bad Vöslau-Gainfarn immer mehr die Kontrolle.
BG Bad Vslau Gainfarn Zusatz
Speziell in der Deckung ließen sie ihren Gegner kaum zum Abschluss kommen, zwangen die Wiener immer wieder zu Fehlpässen die sie im Gegenstoß eiskalt verwerteten. Am Ende feierten sie einen klaren 25:12-Finalsieg und kürten sich überlegen zum Bundesmeister 2016.

GRG Wien 23 Alterlaa setzt sich nach Verlängerung durch
Wie bei den Schülern hieß auch bei den Mädchen das Duell um den Titel Wien gegen Niederösterreich. Zur Halbzeit führte das GRG Wien 23 Alterlaa noch mit 9:7. Nach Seitenwechsel schaffte es das BG Horn die Partie zwischenzeitlich zu drehen und auf drei Tore davonzuziehen. Die Wienerinnen steckten allerdings nicht auf, kämpften sich noch einmal zurück und erzielten mit der Schlusssirene noch den Ausgleich zum 15:15.

Eine fünfminütige Verlängerung musste die Entscheidung bringen. Die Wienerinnen konnten darin nochmals ihre letzten Reserven mobilisieren und siegten am Ende mit 18:16.

Bronze an Oberösterreich und Vorarlberg
Im Spiel um Platz 3 setzte sich bei den Schülerinnen bereits am Dienstagabend das BG Bregenz Gallusstraße mit 19:13 gegen die NMS Ferlach durch.

Die Schüler machten Mittwochvormittag den Auftakt vor den Finalspielen. In der Vorrunde setzte sich die SMS Absam aus Tirol noch klar mit 12:4 gegen die SNMS Linz durch. Im kleinen Finale zogen sie dann allerdings mit 10:13 den Kürzeren.

Pokalübergabe durch Matthias Mayer
Dank unseres Partners UNIQA ließ sich selbst Olympiasieger Matthias Mayer die Finalspiele nicht entgehen und überreichte den Schülerinnen und Schülern die Medaillen und Pokale.

Die weiteren Ehrengäste: Martin Treffner, Bürgermeister Feldkirchen, Philipp Oehlzand, Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Frauen, FI Renate Macher-Mayenbrug, Ingrid Schicher, Direktorin BRG Feldkrichen, Erwin Gruber, Vertreter UNIQA, Christian Snurer, Vertreter UNIQA Kärnten.
© 2018 AGM Handball Schulcup