Die 38. Bundesmeisterschaft im UNIQA Handball Schulcup ist geschlagen. Bei den Schülerinnen setzte sich die SRG Ma. Enzersdorf (NÖ) im Finale gegen das BRG/BORG Dornbirn-Schoren (V) klar mit 13:4 durch, sorgte mit einem 6:0-Lauf nach Seitenwechsel für die Vorentscheidung. Nach dem Erfolg des BG/BRG Hollabrunn im Vorjahr, bleibt der Titel damit in Niederösterreich. Bei den Schülern geht der Titel nach 2015 zum insgesamt zweiten Mal nach Kärnten. Die NMS Ferlach drehte einen 7:8-Pausenrückstand gegen das BG/BRG St. Pölten noch in einen 16:12-Finalerfolg. Bronze ging sowohl bei den Schülerinnen als auch bei den Schülern in die Steiermark. Das BG/BRG Weiz (St) besiegte bei den Schülerinnen das BG/BRG Wien 5 Rainergasse (W) mit 14:11, das BG/BRG/BORG Köflach (St) entschied das kleine Finale gegen das PG Borromäum Salzburg mit 16:9 für sich.

Finale Schüler – Zweiter Titel für Kärnten

Hochkarätig und völlig ausgeglichen lieferten sich die Finalisten einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Nach 2:0 Anfangsführung der Niederösterreicher, drehte Ferlach das Ergebnis zu einer 4:2 Führung zu seinen Gunsten, musste aber postwendend wieder den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor der Pause erspielte sich St. Pölten nochmals eine Zweitoreführung, allerdings sorgte Daniel Wuzella noch für den Anschlusstreffer zum 7:8 vor Seitenwechsel.

Auch die zweiten 15 Minuten versprachen Dramatik und Spannung. 6:17 Minuten vor Ende der Partie stand es noch 12:12, die Zwillingsbrüder Daniel und Stefan Wuzella sorgten schließlich mit ihren je zwei Treffern für den 16:12 Endstand. 

Dino Poje, Betreuer NMS Ferlach: „Es war ein hartes, spannendes Finale. Auch mit dem Rückstand zur Halbzeit sind wir immer positiv geblieben. Wir wussten wir haben die Qualität das Finale zu gewinnen. Unsere Stärke liegt im Konter und da ist uns in der ersten Halbzeit kein einziger gelungen. Über das gesamte Spiel hatten wir noch einige Stangenwürfe, aber speziell in der zweiten Halbzeit konnten wir uns steigern. Ein großes Dankeschön an Hansi Certov, dass ich hier als Betreuer dabei sein durfte. Diese drei Tage waren für alle eine tolle Erfahrung, die Stimmung unter den Teams, in der Halle, auf der Tribüne und am Spielfeld war großartig.“

Finale Schülerinnen – Titel bleibt in Niederösterreich
Im Vorjahr konnte sich das BG/BRG Hollabrunn den Titel sichern. Auch wenn man nicht selbst um die Titelverteidigung spielen konnte, so bleibt der Pokal in Niederösterreich. Das SRG Ma. Enzersdorf trat von der ersten Sekunde an hoch konzentriert auf, nutzte jeden Fehler des BRG/BORG Dornbirn Schoren eiskalt aus. Speziell nach Seitenwechsel wo man von 6:3 auf 12:3 davonzog und damit knapp sechs Minuten vor Ende für die Vorentscheidung sorgte. Bei diesem 6:0-Lauf trugen sich gleich fünf unterschiedliche Spielerinnen in die Torschützenliste ein, was die enorme Breite des Teams darstellte.

Ulli Zinnecker, Betreuerin SRG Ma. Enzersdorf: „Wir sind megastolz diesen Titel geholt zu haben. Die Grundlage war unsere exzellente Deckung. Aus ihr heraus haben wir das Finale gewonnen. Zudem hatten die Vorarlbergerinnen nicht mehr so einen Lauf wie in den letzten Spielen und wir haben ihre Mitte Aufbau-Spielerin geschickt herausgenommen. Ana Pandza hat erneut gezeigt, dass sie zu den besten Spielerinnen ihres Jahrgangs gehört und gemeinsam mit Stefania Wech ist sie das Herz dieser Mannschaft.“

Borromäum Salzburg verliert kleines Finale
Die Hoffnungen beim PG Borromäum Salzburg waren groß, vor Heimpublikum nach 1986 den Titel wieder zu holen. Im Halbfinale scheiterte man jedoch am späteren Sieger, der NMS Ferlach (K). Angetrieben von den Fans sollte im kleinen Finale als Trost Bronze her, doch beim BG/BRG/BORG Köflach (St) lief allen voran Leonard Langmann zur Höschtform auf. Mit acht Toren legte er den Grundstein zum 16:9 Erfolg der Steierer.

Weiz im ersten Antreten zu Bronze
Erstmals war die BG/BRG Weiz (St) bei der Bundesmeisterschaft im UNIQA Handball Schulcup vertreten und holte auf Anhieb Bronze. Nachdem man im Halbfinale den späteren Bundessiegerinnen aus Niederösterreich mit 11:14 unterlag, rang man im kleinen Finale das BG/BRG Wien 5 Rainergasse mit 14:10 nieder. 


38. Bundesmeisterschaft UNIQA Handball Schulcup - Schülerinnen

Finale

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

Fr.

04.05.2018

11:30  

BRG/BORG Dornbirn Schoren (V)

SRG Ma. Enzersdorf (NÖ)

 4:13

           

Spiel um Platz 3

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

Fr.

04.05.2018

09:50  

BG/BRG Wien 5 Rainergasse (W)

BG/BRG Weiz (St)

 10:14

           

Spiel um Platz 5

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

Do.

03.05.2018

17:20  

BG/BRG Klagenfurt Mössingerstr. (K)

SMS Schwaz (T) 

13:15  

           

Spiel um Platz 7

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

Do.

03.05.2018

15:20  

BG/BRG/BORG Oberschützen (B)

NSMS Eferding-Süd (OÖ) 

6:8  

           

Sämtliche Infos zur 38. Bundesmeisterschaft im UNIQA Handball Schulcup finden Sie HIER.


38. Bundesmeisterschaft UNIQA Handball Schulcup - Schüler

Finale

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

 

Fr.

04.05.2018

11:30  

BG/BRG St. Pölten (NÖ)

NMS Ferlach (K)

12:16

 
             

Spiel um Platz 3

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

Fr.

04.05.2018

09:50  

BG/BRG/BORG Köflach (St)

PG Borromäum Salzburg 

16:9 

           

Spiel um Platz 5

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

     

Do.

03.05.2018

18:00  

BG Bregenz Blumenstraße (V)

GRG Wien 15 Auf der Schmelz (W) 

28:14  

     
                 

Spiel um Platz 7

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

Do.

03.05.2018

16:40  

SMS Schwaz (T)

NSMS Eferding-Süd (OÖ) 

11:17  

           

Spiel um Platz 9

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore / Punkte

Do.

03.05.2018

16:00  

ZBG Oberwart (B)

NMS Taxham (S2) 

9:15  

           

Sämtliche Inofs zur 38. Bundesmeisterschaft im UNIQA Handball Schulcup finden Sie HIER

© 2018 AGM Handball Schulcup